3. ETAPPE
3. ETAPPE
Gewerbeflächen T 032 323 26 26

Quartier

Der «Jardin du Paradis» liegt mitten im zukunftsträchtigen Quartier Gurzelen. Der ruhige, aber zentrumsnahe Stadtteil erlebt derzeit eine wahre Renaissance und gilt als städtebaulicher Fokuspunkt. Unternehmen und Öffentliche Hand werten das ganze Quartier zugunsten der Bewohner und Arbeitnehmer auf.

Stadtplanerische Entwicklung

Das Quartier Gurzelen ist ein städtebaulicher Entwicklungsschwerpunkt und wird grundlegend umgestaltet.

Nebst dem «Jardin du Paradis» entsteht der öffentliche Park «Schüssinsel» und das Repräsentationsgebäude der Swatch. Darüber hinaus wird die Produktionsstätte der Omega erweitert. Aber die Weiterentwicklung hört damit noch nicht auf: Auf der Fläche des ehemaligen Fussballstadions werden innerhalb des nächsten Jahrzehnts neue Gebäude zur gemischten Nutzung mit einem Schwerpunkt auf Wohnnutzung entstehen. Das Entwicklungskonzept für diesen Bereich sieht unter anderem auch einen grosszügigen öffentlichen Platz vor. Die existierenden Strassen in diesem Entwicklungsperimeter werden an die neuen Randbedingungen angepasst. Gleichzeitig wird die Schulanlage Champagne vergrössert, um dem wachsenden Bedarf an schulischen Infrastrukturen gerecht zu werden.

Erholungspark «Schüssinsel»

Mit der «Schüssinsel» entsteht in direkter Nachbarschaft zum «Jardin du Paradis» eine grosszügige und vielfältige Grünzone, die besonders durch ihren engen Bezug zum Wasser geprägt wird.

Das Gestaltungskonzept der Schüssinsel umfasst eine Fläche von rund 53'500 m2; geplant ist ein hochwertiger, baumbestandener Park. Wasserelemente (verlängerter Stebler-Kanal und Schüss) grenzen das Erholungsgebiet von den umliegenden Quartieren ab. Die öffentliche Anlage wird grosszügige Erholungs- und Spielflächen mit zugänglichen Uferbereichen umfassen, deren vielfältige Gestaltung zu Spiel und Entdeckung einlädt. Durch die Revitalisierung der Schüss erfahren die natürlichen Lebensräume eine ökologische Aufwertung. (Visualisierung: Stadtmarketing Biel)

Architektur der Weltklasse

Mit Swatch und Omega bauen zwei der prominentesten Schweizer Marken in Biel ihre Hauptsitze neu. Geplant sind drei Gebäude, erstellt nach modernsten ökologischen und energetischen Kriterien.

Architektonisch stellt das Projekt des renommierten japanischen Architekten Shigeru Ban einen Quantensprung dar. Die bestehende Landschaft wird dabei berücksichtigt und die denkmalgeschützten Omega-Gebäude aus der Frühzeit der Industrialisierung integriert.
Die optimale Aussenraumgestaltung für die öffentliche Nutzung ist ein tragendes Element der Planung. So sind die Begegnungszone am Anfang der Gottstattstrasse und der Uferwanderweg entlang der Schüss wichtige Bestandteile der Naherholungszone dieses Stadtteils. (Bild: zvg)

Weitere Informationen

Das Projekt

Auskunft / Vermietung

Schmitz Immobilien AG
Murtenstrasse 22
2502 Biel/Bienne
T 032 323 26 26

Bauherrschaft

Previs Vorsorge
Seftigenstrasse 362
Postfach 250
3084 Wabern bei Bern